Slider

Hygienekonzept für den Ligaspielbetrieb von Altona 93

Dieses Konzept basiert auf einer Vorlage „original_Anlage_1_-_Vorlage_individuelles_Hygienekonzept.docx“ des Deutschen Fußballbunds (DFB). Bereit gestellt unter https://assets.dfb.de

Grundsätze 
Dieses Hygienekonzept orientiert sich an den Handlungsempfehlungen des DFB-Leitfadens „Zurück ins Spiel“. Es gilt für den Spielbetrieb und die hiermit im Zusammenhang stehenden notwendigen Tätigkeiten im Bereich der Sportstätte. Zudem werden Regelungen für Personen im Publikumsbereich der Sportstätte festgehalten. Zur besseren Abtrennung werden die genannten Bereiche in Zonen eingeteilt. Genauere Inhalte werden unter Punkt 4 erläutert. Ausgenommen vom Konzept sind sämtliche sonstigen Bereiche im Innenbereich von Gebäuden, gastronomische Einrichtungen, Einrichtungen zur Sportplatzpflege und Sporthallen. Hierfür können weitere Hygienekonzepte notwendig sein.

Die Grundlage für sämtliche aufgeführten Maßnahmen und Regelungen ist die Annahme, dass eine Ansteckung mit SARS-CoV2 zwar möglich, die Wahrscheinlichkeit aber durch das Umsetzen der genannten Hygienemaßnahmen sehr gering ist. Hygienekonzept für den Spielbetrieb Regionalliga

1. Allgemeine Hygieneregeln

Grundsätzlich gilt das Einhalten des Mindestabstands (1,5 Meter) in allen Bereichen außerhalb des Spielfelds.

  • In Spielpausen ist der Mindestabstand auch auf dem Spielfeld einzuhalten.
  • Körperliche Begrüßungsrituale (z.B. Händedruck/Umarmungen) sind zu unterlassen.
  • Unterlassen von Spucken und von Naseputzen auf dem Spielfeld.
  • Alle Personen müssen in den Zuschauerzonen ab Eingang auf die Sportanlage bis zum Verlassen der Sportanlage einen Nasen- und Mundschutztragen. Nur während des Aufenthalts auf dem Sitzplatz können die Masken abgelegt werden.
  • Beachten der Hust- und Nies-Etikette (Armbeuge oder Einmal-Taschentuch).

2 Verdachtsfälle Covid-19

  • Eine Teilnahme am Spielbetrieb ist für alle Beteiligten nur möglich bei symptomfreiem Gesundheitszustand.
  • Personen mit verdächtigen Symptomen müssen die Sportstätte umgehend verlassen bzw. diese gar nicht betreten. Solche Symptome sind: Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome
  • Die gleiche Empfehlung gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen.
  • Bei positivem Test auf das Coronavirus gelten die behördlichen Festlegungen zur Quarantäne. Die betreffende Person wird mindestens 14 Tage aus dem Spielbetrieb genommen. Gleiches gilt bei positiven Testergebnissen im Haushalt der betreffenden Person.

3. Organisatorisches

  • Alle Regelungen unterliegen den lokal gültigen Verordnungen und Vorgaben.
  • Ansprechpartner für sämtliche Anliegen und Anfragen zum Hygienekonzept des Spielbetriebs ist Malte Hinze
  • Das Hygienekonzept ist anhand der vorliegenden Rahmenbedingungen des Vereins Altonaer Fussball Club von 1893 und der Sportstätte Adolf Jäger Kampfbahn in der Griegstraße 62, 22763 Hamburg mit den lokalen Behörden abgestimmt.
  • Die Sportstätte ist mit ausreichend Wasch- und Desinfektionsmöglichkeiten, vor allem im Eingangsbereich des Sportgeländes, ausgestattet.
  • Alle Trainer*innen und verantwortlichen Vereinsmitarbeiter*innen sind in die Vorgaben und Maßnahmen zum Spielbetrieb eingewiesen.
  • Vor Aufnahme des Spielbetriebs werden alle Personen, die in den aktiven Spielbetrieb involviert sind bzw. aktiv teilnehmen, über die Hygieneregeln informiert. Dies gilt im Spielbetrieb neben den Personen des Heimvereins, vor allem auch für die Gastvereine, Schiedsrichter*innen und sonstige Funktionsträger*innen.
  • Alle weiteren Personen, die sich auf dem Sportgelände aufhalten (Zone 3), werden über die Hygieneregeln rechtzeitig in verständlicher Weise informiert. Hierzu erfolgt der Aushang
  • des Hygienekonzepts mindestens am Eingangsbereich. Außerdem wird dieses Konzept auf der Vereins-Homepage veröffentlicht. Hinweis-Schilder mit prägnanter Darstellung der jeweils relevanten Inhalte werden im Stadion angebracht. Siehe Anhang. Darüber hinaus wird durch den Stadionsprecher darauf hingewiesen. Bei der Ausgabe der Eintrittskarten wird ein Ausdruck der Punkte 1. bis 3. dieses Konzeptes mitgegeben.
  • Auf der gesamten Sportanlage ist der Konsum von Alkohol nicht zulässig
  • Personen, die nicht zur Einhaltung dieser Regeln bereit sind, wird im Rahmen des Hausrechts der Zutritt verwehrt bzw. sie werden der Sportstätte verwiesen.

4. Teilnehmer und Zuschauer

An den Veranstaltungen nehmen max. 1.000 Personen teil.

Diese 1.000 Personen teilen sich wie im Folgenden beschreiben auf. Dabei kommt es je Spiel zu Abweichungen. Die Anzahl der Zuschauer wird stets so limitiert, dass die gesamte Anzahl der teilnehmenden Personen 1.000 nicht übersteigt.

  • Heim- und Gäste-Team zusammen ca. 70
  • Vorstand Heim und Gast zusammen 25
  • Gastronomiepersonal ca. 10
  • Stadionsprecher ca. 2
  • Merchandise ca. 5
  • Platzwart ca. 1
  • Sonderkarten (Medien, Sponsoren, Scouts) ca. 50
  • Ordner ca. 65
  • Zuschauer ca. 772

 

5. Zonierung

Die Sportstätte wird in drei Zonen eingeteilt: Siehe Lageplan im Anhang. In dem Lageplan sind die Zonen erkennbar durch Linien voneinander abgetrennt.

5.1 Zone 1 „Innenraum/Spielfeld“ 

  • In Zone 1 (Spielfeld inkl. Spielfeldumrandung) befinden sich nur die für den Spielbetrieb notwendigen Personengruppen: o Spieler*innen
  • Trainer*innen
  • Funktionsteams
  • Schiedsrichter*innen
  • Sanitäts- und Ordnungsdienst
  • Sicherheitsbeauftragte/r
  • Ansprechpartner*in für Hygienekonzept
  • Pressewart des Heimvereins
  • Neutrale Medienvertreter*innen (siehe nachfolgende Anmerkung)
  • Die Zone 1 wird ausschließlich an festgelegten und markierten Punkten betreten und verlassen. Siehe Lageplan.
  • Für den Weg vom Umkleidebereich zum Spielfeld und zurück (siehe Lageplan) werden unterstützend Wegeführungsmarkierungen genutzt. Diese Wege werden durch Absperr-Gitter und Absperrbänder abgetrennt.
  • Neutrale Medienvertreter*innen, die im Zuge der Arbeitsausführung Zutritt zu Zone 1 benötigen (z.B. Fotograf*innen), wird dieser nur nach vorheriger Anmeldung beim Pressesprecher des Heimvereins und unter Einhaltung des Mindestabstandes gewährt.

5.2 Zone 2 „Umkleidebereiche“ 

In Zone 2 (Umkleidebereiche) (siehe Lageplan) haben nur folgende Personengruppen Zutritt: o Spieler*innen

  • Trainer*innen
  • Funktionsteams
  • Schiedsrichter*innen
  • Sicherheitsbeauftragter
  • Ansprechpartner*in für Hygienekonzept

Die Nutzung erfolgt unter Einhaltung der Abstandsregelung oder Tragen von Mund-Nase-Schutz.

Für die Nutzung im Trainings- und Spielbetrieb werden ausreichende Wechselzeiten zwischen unterschiedlichen Teams vorgesehen.

Die Nutzung der Duschanlagen erfolgt unter Einhaltung der Abstandsregelungen sowie zeitlicher Versetzung/Trennung.

Die generelle Aufenthaltsdauer in den Umkleidebereichen wird auf das notwendige Minimum beschränkt.

  • Die Zugänge sind mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet. Die Positionierung der Desinfektionsmittelständer ist bim Lageplan dargestellt.

5.3 Zone 3 „Publikumsbereich (im Außenbereich)“ 

  • Die Zone 3 „Publikumsbereich (im Außenbereich)“ bezeichnet sämtliche Bereiche der Sportstätte, welche frei zugänglich und unter freiem Himmel (auch überdachte Außenbereiche) sind.
  • Die Zone 3 ist unterteilt in die Zone 3.A (Haupttribüne West), 3.B (Haupttribüne Ost) und 3.C (Gegengerade).
  • Die Teilzonen sind durch Absperrgitter oder Absperrbänder voneinander abgetrennt. Zuschauer können sich nicht von einer Zone in die andere bewegen. Die Zonengrenzen und Absperrungen sind im Lageplan dargestellt.
  • Jede der drei Zonen ist nur über jeweils separate Eingänge für Zuschauer zu betreten.
    – Zone 3.A (Haupttribüne West): Eingang Griegstraße Süd
    – Zone 3.B (Haupttribüne Ost): Eingang Grünebergstraße
    – Zone 3.C (Gegengerade): Eingang Griegstraße Nord / Ecke Friesenweg
  • Die anwesende Gesamtpersonenanzahl im Rahmen des Spielbetriebs ist je Zone stets bekannt. (Siehe dazu „namentliche Erfassung aller Besucher*innen“)
  • In allen drei Zonen erfolgt eine räumliche oder zeitliche Trennung („Schleusenlösung“) von Eingang und Ausgang der Sportstätte.
  • Die Zugänge der drei Teilzonen sind mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet. Die Positionierung der Desinfektionsmittelständer ist im Lageplan dargestellt.

5.4 Raum für Pressekonferenz
Für die anschließende Pressekonferenz ist ein Raum vorgesehen. Dieser als Zone im Lageplan verzeichnet. Es gibt eine Wegeführung für Zugang and Ausgang. Es erfolgt eine räumliche und zeitliche Trennung („Schleusenlösung“) von Eingang und Ausgang. Die Zugänge sind mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet. Die Positionierung der Desinfektionsmittelständer ist bim Lageplan dargestellt.

Die Bestuhlung ist mit Mindestabstand erfolgt. Der Raum ist beidseitig zu belüften. Eine ausreichende Belüftung, ist die das Infektionsrisiko reduziert (gemäß § 5 Absatz 1 Nummer 7) ist gewährleistet.

Die Kontaktdaten aller Teilnehmer zur Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten werden vor Beginn der Pressekonferenz erhoben.

5.5 Sonstige Bereiche
Folgende Bereiche der Sportstätte fallen nicht unter die genannten Zonen und werden separat anhand der lokal gültigen behördlichen Verordnungen betrieben:

  • getrennte Gastronomiebereiche
  • Sonstige Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume

Die sonstigen Bereiche sind während des Spielbetriebs gesperrt. Hygienekonzept für den Spielbetrieb Regionalliga

6 Markierungen und Wegeführungen zur Abstandswahrung

  • Zur Unterstützung der Einhaltung des Abstandsgebots werden Markierungen in folgenden Bereichen auf-/angebracht:
    –  Fußwege vor den Eingängen
    – Zuwege zu den Sitzplätzen
    – Zugangsbereich mit Ein- und Ausgangsspuren sowie Abstandsmarkierungen
  • Markierungen zur Wegeführung auf der Sportanlage zu den Sitzplätzen, den Sanitäreinrichtungen und Gastronomiebereichen. Die Wegeführung zu den Gastronomie- und Sanitärbereichen ist im Lageplan dargestellt.
  • Abstandsmarkierungen auf Zuschauer*innenplätzen
  • Abstandsmarkierungen bei Gastronomiebetrieb.
  • Abstandsmarkierungen vor den Toilettenkabinen.
  • Unterstützend werden Plakate zu den allgemeine Hygieneregeln genutzt. Diese werden in den Zuschauerzonen, in den Gastronomiebereichen und in den Sanitärbereichen angebracht.

7. Sitzplatzgruppen mit Abständen

In den Zuschauerzonen existieren ausschließlich Sitzplätze. Die Sitze sind in 4er-Gruppen sowie Einzelplätze in den Zonen 3.A. und 3.B sowie 2er-Gruppen und Einzelsitze in Zone 3.C. angeordnet. Jeder Platz hat eine eindeutige Nummer. Die Gruppen haben voneinander einen Mindestabstand von 1,5m. Die Anordnung der Gruppen ist im Lageplan dargestellt.

8. Namentliche Erfassung aller Besucher*innen und Vergabeverfahren der Eintrittskarten

Die Personendaten (Name, Anschrift, Telefon und ggf. E-Mail) der o.g. Personengruppen

  • Heim- und Gäste-Mannschaften, inkl. Funktionsteams
  • Gastronomiepersonal
  • Stadionsprecher
  • Merchandise
  • Platzwart
  • Ordner

sind im Vorwege bekannt und dokumentiert. Diese Personen halten sich an den durch ihre Aufgaben definierten Tätigkeitsbereichen auf.

Die Personendaten (Name, Anschrift, Telefon und ggf. E-Mail) der Personengruppen

  • Vorstand Heim und Gast
  • Sonderkarten (Medien, Sponsoren, Scouts)

sind zum Zeitpunkt der Vergabe bekannt und dokumentiert und bekommen einen festen Sitzplatz zugeteilt. Für diese Personengruppen gelten die gleichen Regelungen wie für die Zuschauer. Hygienekonzept für den Spielbetrieb Regionalliga

Zuschauer-Kartenvorverkauf:
Für den Liga-Heimspielbetrieb wird der Verein allen Zuschauern personalisierte Tickets zur Verfügung stellen, die nicht übertragbar sind.

Für die Personalisierung werden die erforderlichen Kontaktdaten Vorname, Name, Telefonnummer und sofern vorhanden die E-Mail-Adresse erhoben, um im Falle eines Infektionsgeschehens zeitnah alle umliegenden Zuschauer entsprechend informieren zu können und die Infektionsketten nachweisbar machen zu können.

Folgende Ticketvarianten werden angeboten:

  1. Dauerkarten mit fester Sitzplatzvergabe
  2. Tagestickets mit fester Sitzplatzvergabe

Die Ausgabe der Tickets wird ab Mittwoch, den 2.9.2020 um 16:00h während der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle an der Baurstraße 9 organisiert werden. Es wird zudem erweiterte Öffnungszeiten geben, zu denen die Dauerkarten und Tageskarten abgeholt werden können.

Donnerstag und Freitag 14-19h und Samstag 10-14h.

Sitzplatzvergabe
Bei der Ausgabe der Karten können die Zuschauer entscheiden, welchen Sitzplatz sie buchen möchten. Hierzu liegt ein Plan mit allen verfügbaren Sitzplätzen aus, in dem einsehbar ist, welche Sitzplätze bereits vergeben oder noch verfügbar sind. Alle Sitzplätze sind gemäß Zuwegung einem Block zugeordnet, über den dann der Einlass ins Stadion erfolgt. Beispiel: Sitzplatz 23 Block A. Eingang A via Griegstraße 62.

Bei Dauerkarten
Der gewählte Sitzplatz wird zusammen mit dem Klarnamen auf das personalisierte Ticket gedruckt. Jede Dauerkarte wird zudem mit einem eindeutigen Barcode (1D Code 128) versehen, der einer Person direkt zugeordnet ist.

Bei Tageskarten
Gleiches Vorgehen wie bei den Dauerkarten. Jedoch mit dem Zusatz, für welchen Spieltag das jeweilige Ticket gültig ist.

Zugang zum Stadion
Alle drei Eingänge werden gemäß Blockeinteilung sichtbar markiert und alle Zuschauer über den Zugang via der drei Eingänge vorab informiert.

Beim Einlass zum Stadion wird dann gegen Vorlage des Personalausweises und des Tickets der Zugang kontrolliert werden. Es wird darauf geachtet werden, dass nur Personen mit korrekter Blockeinteilung Zugang am jeweiligen Eingang erhalten.

Beim Eingang werden zudem die Barcodes gescannt, im Hintergrund validiert und mit den vorab erstellten Barcodes abgeglichen, so dass 100%ig nachvollziehbar ist, wer tatsächlich am jeweiligen Spieltag Zutritt zum Gelände erhalten hat und wo die Person gesessen hat. Hygienekonzept für den Spielbetrieb Regionalliga

 

Zeitliche Einteilung des Eintritts

Eingang Griegstraße Süd: (Block 3A)
Einlass hinterer Sitzplatzbereich (Haupttribüne links des Tunnels): 13:00 – 13:25h

Einlass vorderer Sitzplatzbereic
(Haupttribüne links des Tunnels): 13:25 – 13:50h

Eingang Grünebergstraße (Block 3B)
Einlass hinterer Sitzplatzbereich (Haupttribüne rechts des Tunnels): 13:00 – 13:25h

Einlass vorderer Sitzplatzbereich (Haupttribüne rechts des Tunnels): 13:25 – 13:50h

Eingang Griegstraße Nord (Torbogen) (Block 3C):

Einlass hinterer Sitzplatzbereich (Gegengerade): 13:00 – 13:25h

Einlass vorderer Sitzplatzbereich (Gegengerade): 13:25 – 13:50h

Bis 10 Minuten vor dem Anpfiff des Spiels müssen alle Personen im Stadion ihren Platz genommen haben.

9. Gastronomie

  • In jeder der drei Teilzonen des Zuschauerbereiches gibt es einen Gastronomiebereich.
  • Der Genuss der erworbenen Getränke und Speise muss auf den Sitzplätzen erfolgen muss und nach dem Erwerb ist kein weiterer Aufenthalt in den Gastronomiebereichen zulässig.
  • Hinweisschilder mit diesen Regelungen.
  • Es existieren Wegeführungen von den Sitzplatzbereichen zu den Gastronomiebereichen.
  • Es erfolgt eine räumliche Trennung von Eingang und Ausgang.
  • Die Wegeführung ist im Lageplan dargestellt.
  • Abstandsmarkierungen vor den Verkaufsständen.
  • Die Verkaufsstände sind mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet.

10. Sanitärbereiche

  • In jeder der drei Teilzonen des Zuschauerbereiches gibt es einen Sanitärbereich.
  • Die Sanitärbereiche werden in regelmäßigen Abständen desinfiziert.
  • In den Sanitärbereichen werden mobile Toilettenkabinen errichtet. o In den Zonen 3.A und 3.B: je 3 Stück
    – In der Zone 3.C: 3 Stück
  • Die Kabinen sind mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet.
  • Vor und nach der Benutzung der Sanitäreinrichtung ist kein weiterer Aufenthalt in den Sanitärbereichen zulässig. Hinweisschilder mit diesen Regelungen.
  • Es existieren Wegeführungen von den Sitzplatzbereichen zu den Sanitärbereichen.
  • Es erfolgt eine räumliche Trennung von Eingang und Ausgang.
  • Die Wegeführung ist im Lageplan dargestellt.
  • Abstandsmarkierungen vor den Toilettenkabinen.

 

11. Ordner

  • Aufgabe der Ordner ist es, vor, während und nach dem Spiel die im Konzept beschriebenen Regeln durchzusetzen.
  • Es ist ein Schlüssel von 1 Ordner auf 15 Zuschauer gegeben.
  • Zusätzlich werden Ordner in den Außenbereichen der Sportanlage eingesetzt, um Ansammlungen von Personen außerhalb der Spielstätte auch während des Spielbetriebs entgegenzuwirken. Je Zugang werden 2 Ordner eingesetzt.
  • Die Ordner sind durch Westen gekennzeichnet.

12. Vor dem Spiel und nach dem Spiel

12.1 Einlass
Der Einlass erfolgt ausschließlich an den o.g. Eingängen der einzelnen Teilzonen.

Die Eintrittskarten sind mit unterschiedlichen Eintrittszeiten verbunden, die auf den Karten angegeben sind, um den Zuschauerstrom zu entzerren.

Außerhalb der Sportanlage sind Abstandsmarkierungen angebracht. Auch außerhalb der Sportanlage werden Ordner für die Einhaltung der Abstandsreglung eingesetzt. Versammlungen vor dem Spiel werden von den Ordnern aufgelöst.

Wie oben beschrieben gibt es eine Wegeführung in die Zuschauerzonen.

Auf den Wegen und in den Zonen werden Ordner für die Einhaltung der Regelungen dieses Konzeptes eingesetzt.

12.2 Ausgang
Der Ausgang erfolgt ausschließlich an den o.g. Ausgängen der einzelnen Teilzonen.

Wie oben beschrieben gibt es eine Wegeführung von den Zuschauerzonen zu den Ausgängen.

Auf den Wegen und in den Zonen werden Ordner für die Einhaltung der Regelungen dieses Konzeptes eingesetzt. Auch außerhalb der Sportanlage werden Ordner für die Einhaltung der Abstandsreglung eingesetzt. Versammlungen nach dem Spiel werden auch außerhalb der Sportanlage von den Ordnern aufgelöst. Hygienekonzept für den Spielbetrieb Regionalliga

| Translate |