Vortrag an der Baurstrasse – Feministisch kämpfen?

HARD (Hamburg Rollerderby – Altona 93) und das Tyger Trimiar Gym in Kooperation mit der Hannchen-Mehrzweck-Stiftung laden ein:

Vortrag: Feministisch kämpfen?
Von: Dr. Cora Schmechel
Wo: Baurstr. 9, 22605 Hamburg
Wann: 29.08., 19 Uhr

Der Eintritt ist gegen Spende

Bitte Getränke selber mitbringen – es gibt keinen Ausschank vor Ort.

Wie kann (Kampfsport)training inklusiv und empowernd für möglichst viele Menschen gestaltet werden? Wie können wir gut mit Leistungsunterschieden umgehen, ohne dass Wertungen und Hierarchien entstehen? Welche auch unbeabsichtigten Ausschlüsse und Benachteiligungen gibt es? Welche Körperbilder und Ideale gibt es auch im linken Sport und wie können wir damit kritisch umgehen? Im Vortrag werde ich diese Fragen auf der Basis meiner langjährigen Erfahrung als Sportlerin und Trainerin in verschiedenen linken Kampfsportvereinen und meiner Doktorarbeit zu feministischem und queerem Sport besprechen. Der Vortrag dauert etwa eine Stunde und danach gibt es Raum für Fragen und gemeinsamen Austausch zum Thema.

Cora Schmechel ist seit etwa 18 Jahren im Kampfsport (vor allem klassisches Boxen, zwischendurch auch Thaiboxen) aktiv, hat selbst ca. 30x im Ring gestanden und ist seit 11 Jahren als Trainierin in gemischten wie auch in reinen Frauen- und FLINTA*-Räumen als Trainerin tätig. Dazu hat sie sich für ihre Doktorarbeit mit feministischem und queerem Sport beschäftigt mit einem Schwerpunkt darauf, welche Körpernormen in Bezug auf Aussehen und Leistung es auch in queer-feministischen Sporträumen gibt.

Recent Posts
| Translate |